Egoza gegen die Untergrabung

Nato-Draht Egoza – Schutz vor der Zaununtergrabung

Für die Umzäunung des Territoriums der Objekte verwendet man die Zäune unterschiedlicher Typen – die Zäune aus dem Maschendraht, die Zäune aus dem geschweißten Netz, die Zäune aus dem profilierten Blech, die Betonzäune und die Zäune anderer Typen. Als sicheres Hindernis für die ungewünschten Subjekte erfüllt der hochwertige Zaun effektiv seine Funktion, aber wie jede andere Schutzkonstruktion hat der Zaun seine schwachen Stellen. Es gibt nur drei Weisen jede Absperrung zu überwinden – sie zu zerstören, von oben zu überklettern oder eine Untergrabung zu machen und den Zaun von unten zu überwinden. Bei der Umzäunung des Territoriums berücksichtigt man gewöhnlich erste zwei Weisen der Zaunüberwindung und man bekämpft sie erfolgreich – der Zaunzerstörung widerstehen seine Konstruktion und die verwendeten Materiale, und für die Verhinderung der Zaunüberwindung von oben verwendet man die unterschiedlichen Mittel – von den Dornen und dem herkömmlichen Stacheldraht bis zu den Spiralabsperrungen Egoza. Die Frage der Untergrabung unter dem Zaun bleibt oft offen.

Egoza als Anti-Untergrabungsmittel für die Zäune

Bei der Montage kann der Zaun auf das feste Bandfundament, das die Möglichkeit der Untergrabung ausschließt, angeordnet werden. Erstens, ist diese Lösung nicht immer zweckmäßig aus den wirtschaftlichen Sichten, weil das Bandfundament teuer ist, und zweitens ist es für die langstreckigen Umzäunungen, die auf dem unebenen Grund angeordnet werden, nicht immer möglich, diesen Typ des Fundamentes für den Zaun auszuführen. Normalerweise verwendet man für die Montage des Zauns die Pfosten, die einzeln betoniert werden, dabei ist der Zaun in den Leerstellen zwischen den Pfosten vor der Untergrabung absolut ungeschützt. In der letzten Zeit verwendet man für die Lösung dieses Problems erfolgreich die Spiralabsperrungen aus dem Nato-Draht Egoza, die man früher nur für die Montage oberhalb der Zäune und der Absperrungen verwendet hat. Die Spiralbarriere aus dem Nato-Draht Egoza, die in den Grund rundherum des Perimeters eingetieft wird, verhindert die Möglichkeit der Untergrabung unter den Zaun, sowie schützt das Perimeter des Objektes vor dem Eindringen der Verbrecher auf dessen Territorium im Fall der Bodenerosion unter dem Zaun aus jeden beliebigen Naturursachen. Unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Egoza-Einsatzes mit dem Eintiefen in den Boden, passt für diese Ziele nur der hochwertige Nato-Draht Egoza der einheimischen Herstellung, zum Beispiel, der Betriebsgruppe Caiman GmbH; die billigen Analogen fallen sehr schnell aus.

Piranya aus dem armierten Stachelband Egoza – fertige Lösung vor der Untergrabung

Wie oben angegeben, kann für den Schutz des Zauns vor der eventuellen Überwindung durch die Untergrabung die Spirale aus dem Nato-Draht Egoza mit dem Eintiefen in den Boden rundherum des Perimeters des Zauns jeder Typen verwendet werden. Für den sicheren Schutz des Territoriums kann auch die andere, effektivere Lösung verwendet werden – der Zaun Piranya aus dem Nato-Draht Egoza. In diesem Fall wird die Bahn des Stachel- und Schneidnetzes Piranya, das aus dem Nato-Draht Egoza hergestellt wird, bei der Montage in den Boden auf eine gewisse Tiefe eingetieft und dadurch verhindert es den Verbrechern eine Untergrabung unter den Zaun zu machen und auf das überwachte Territorium einzudringen. Der Einsatz der vollflächigen Bahn des Stachelnetzes Piranya ermöglicht gleichzeitig alle Weisen der Zaunüberwindung auszuschließen – Zerstörung, Überkletterung und Untergrabung.

Artikel