Preis des Nato-Drahtes Egoza

Nato-Drahts Egoza Preis

Der Preis des Nato-Drahts Egoza kann direkt als Anzeiger dessen Qualität auftreten – es ist unmöglich, den hochwertigen Egoza-Draht herzustellen, indem man den billigen Rohstoff und die handwerkliche Technologie der Herstellung des Nato-Drahts Egoza verwendet. Größtenteils zeugt der Preis für Egoza davon, was man Ihnen zu kaufen anbietet – die hochwertige Absperrungen oder ein Scheinprodukt zu dem billigen Preis. Internet flimmert mit den Anzeigen „Das billigste Egoza…“, „Unser Preis für Egoza ist am günstigsten…“, „Der Nato-Draht Egoza billig…zu dem niedrigen Preis…“ und vielen anderen mehr. Die Verkäufer des Stacheldrahts Egoza argumentieren den billigsten Preis mit allen möglichen Beweisen – von dem Nutzen des Kunden bis zu der eigenen Wohltätigkeit, dabei ohne jene Momente anzugehen, die den Preis von Egoza wirklich beeinflussen.

Preis des Stacheldrahts

Der Preis des Nato-Drahts Egoza kann bei dem Kauf unterschiedlich sein und es hängt von dessen Qualität, Lieferbedingungen ab; wenn es sich von der Spiralabsperrung handelt - von deren Konstruktion, Klammernzahl, dem Durchmesser der Windungen und den sonstigen Faktoren, darunter auch der Rentabilität für den Egoza-Verkäufer. Der niedrige Preis des Stacheldrahts kann dessen faktische Qualität und die Effektivität als Schutzmittels widerspiegeln, aber kann auch indirekt den Wert des verwendeten Rohstoffs beurteilen – kein Lieferant wird den Nato-Draht Egoza zu dem niedrigen Preis verkaufen, ohne dabei den eigenen Profit zu erzielen. Demgemäß, wenn man Ihnen Egoza zu dem niedrigeren Preis als bei den grundsätzlichen einheimischen Herstellern des Stacheldrahts anbietet, heißt das, dass man Ihnen ein billiges Zeug ohne ausreichende Effektivität anbietet. Man kann Ihnen so viel es nur geht von der Dicke der Zinkbeschichtung und den sonstigen Parametern von Egoza erzählen, aber die Tatsache bleibt die Tatsache – der Preis des Nato-Drahts Egoza bestimmt dessen Qualität.

Egoza – Preis und Qualität

Den Preis von Egoza bedingt dessen Qualität – das ist die Tatsache. Woraus tatsächlich besteht der Preis von Egoza? Der Preis des armierten Stachelbands Egoza steckt hauptsächlich in dem Selbstkostenpreis des hochwertigen Rohstoffs für dessen Herstellung und in dem viel wenigeren Maß sind es die Kosten für die Herstellung von Egoza, ohne jede Abhängigkeit von der Technologie dessen Herstellung. Der Preis von Egoza ist der Preis für den hochwertigen verzinkten gefederten Draht, der dem GOST entspricht, und den verzinkten Rollenstahl, der auch dem GOST entspricht. Demgemäß, sind die Erklärungen vieler Lieferanten darüber, dass es irgendwo in China eine sehr billige Arbeitskraft gibt, wodurch die Produktion von Egoza um das Vielfache billiger verglichen mit dem einheimischen Egoza ist, absolut aus der Luft gegriffen. Damit Egoza zu dem viel billigeren Preis als der einheimische Egoza-Draht verkauft wäre, braucht man nicht nur die billige Arbeitskraft oder die Super-Technologien für die Herstellung von Egoza – man braucht sehr billigen Rohstoff. Der Preis des hochwertigen Metalls ist ungefähr gleich bei allen Weltherstellern...welche Folge bietet sich an? Richtig, das Geheimnis des chinesischen oder eines anderen Egoza-Drahts zu dem billigen Preis steckt nicht in der chinesischen Arbeitskraft. Wir haben noch von den Kosten über die Beförderung von Egoza durch die halbe Welt vergessen... Aus diesem Grund ist die Ursache des niedrigen Preises von Egoza eher in der Qualität des Rohstoffs, woraus Egoza hergestellt wird, zu suchen.

Kurz gefasst, kann der Preis von Egoza eine ausgezeichnete Illustration des alten Sprichworts sein „wir sind nicht so reich, um die billigen Sachen zu kaufen“. Preis und Qualität, Qualität und Preis ist die ewige Frage, die zu lösen ist, bevor man Egoza bei einem zuverlässigen Lieferant kauft, und wie gesagt ist es besser – bei dem Egoza-Hersteller zu kaufen.