Wie wähle ich die Stachelabsperrung

Auswahl der Stachelabsperrungen

Der Einsatz der Ingenieurschutzsysteme hat ein ziemlich breites Spektrum – beginnend mit den kleinen Grundstücken, Privathöfen bis zu den großen Unternehmen und den Kontrollobjekten. Mit dem Ankauf des konkreten Stacheldrahtes oder der konkreten Schutzabsperrung, schätzen Sie die Zweckmäßigkeit der eingelegten Kosten und die Qualität der Produktion, einfach zu sagen – setzen Sie die Prioritäten. Zum Beispiel, kann man sich für den Schutz der Grundstücke oder der kleinen Landhausgrundstücke mit dem ein- oder zweibasischen Stacheldraht einschränken. Das ist der klassische Stacheldraht, den man für die Umzäunung überall noch aus den Zeiten dessen Entwicklung verwendete. Dabei garantiert der Stacheldraht bei der Bewachung der großen Unternehmen, der Militärobjekte keinen sicheren Schutz. Hier ist es logisch folgende Konstruktionen einzusetzen: spiralförmige oder flache Egoza-Absperrungen, weil die Anforderungen an den Schutz schon viel höher sind.

Als Material für solche Konstruktionen liegt das armierte Stachelband Egoza. Es stellt das gestanzte Stachelband, das um das Stahlherzstück umgewickelt wird, dar. Solche Konstruktion von Egoza ist langlebiger und fester verglichen mit dem herkömmlichen Stacheldraht. Aussondern kann man die Schutzsysteme aus dem Egoza-Draht, die für den Schutz des nichtstatischen Objektes (des Grundstücks, des Gebäudes), sondern zum Beispiel der Seeschiffen vor dem Anfall der Seeräuber oder für den Schutz der Straßen während der Massenunruhen bestimmt sind. Auf den Seeschiffen verwendet man das System Antipirat. Der Schwerpunkt liegt in der Einsetzung der Spiralen aus dem Egoza-Draht das Bordperimeter entlang. Es ist wichtig zu verzeichnen, dass der Nato-Draht Egoza, der in dem Antipirat verwendet wird, beständiger zu dem feuchten Klima ist und auch in den Absperrungen verwendet werden kann, die sich in der ähnlichen feuchten Umgebung befinden – an der Küste u.s.w. Bei den Straßenunruhen verwendet man die mobilen Absperrungen, die dem Druck des Gedränges und sogar der Autos widerstehen können.

Den passenden Typ der Konstruktion zu bestimmen und auszuwählen, sich detailliert mit dem Sortiment der auf dem Markt vorhandenen Bewachungssysteme bekanntzumachen, nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Ferner ist es wichtig, das von Ihnen ausgewählte Ingenieurschutzsystem visuell zu besichtigen. Wichtig ist nicht nur das Äußere, das von der Qualität und dem Schutzniveau zeugt, sondern auch der psychologische Bestandteil, was durchaus wichtig ist. Die modernen Technologien ermöglichen die Anfertigung eines großen Spektrums der Ingenieurschutzkonstruktionen, die sich voneinander nach der Ansicht unterscheiden. Als Folge, übt das Äußere einer konkreten Schutzkonstruktion einen gewissen Einfluss auf das Bewusstsein des Menschen aus. Einige Schutzsysteme sehen aggressiver aus, wie zum Beispiel, die pyramidalen Absperrungen oder die Spiralbarrieren des großen Durchmessers. Sie passen für den Einsatz an jenen Orten, wo die erhöhte Sicherheit und der zuverlässige Schutz erforderlich sind. Die anderen sehen weniger androhend aus und können ruhig auch innerhalb der Stadt verwendet werden. Zu solchen Typen der Konstruktionen kann man die flachen Absperrungen aus dem Egoza-Draht oder das Stachelnetz Piranya zuordnen.

Empfehlungen